Fazit

Mir hat der Seminarkurs Unternehmen gut gefallen, da wir viele verschiedene Erfahrungen und Erlebnisse gemacht haben. Wir haben beispielweise einen guten und vielfältigen Einblick in die Unternehmen Bürkert, ebmpapst und Modell Hohenlohe erhalten. Auch der Besuch bei Jugend forscht in Künzelsau war sehr interessant und beeindruckend, da viele Kinder und Jugendliche Projekte über Themen der Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Technik, Mathematik, Geo- und Raumwissenschaften entwickelt und erfunden haben.

Unser Gruppenziel war es, dass jeder seinen individuellen Teil der Seminararbeit schreibt, wir uns regelmäßig auf dem Laufenden halten und anschließend gemeinsam die Einleitung verfassen. Wir haben als Gruppe sehr gut zusammengearbeitet, uns gemeinsam unterstützt und es hat viel Spaß gemacht. Die Zwischenpräsentation am 21. Februar war erfolgreich und die Rückmeldung der Lehrer hat uns gezeigt, dass wir mit der Seminararbeit auf dem richtigen Weg sind.

Mein Thema „Unternehmensorganisation am Beispiel von ebmpapst GmbH & Co. KG – Kundenperspektive, Digitalisierung und künstliche Intelligenz“ hat mir sehr gut gefallen, da es sehr zukunftsorientiert und interessant ist. Schon beim Einlesen in die Literatur war ich vom Thema begeistert und es hat mir gezeigt, dass Digitalisierung und künstliche Intelligenz in einem Unternehmen sehr wichtig sind, um die Trends zu folgen und frühzeitig neue Entwicklungen anzustreben. Auch die Kundenperspektive sollte in einem Unternehmen nicht vergessen werden, da sich die Kundenanforderungen im Laufe der Zeit verändern und ein Unternehmen auf eine starke Kundenbindung sowie auf ein gutes Zusammenspiel abzielt. Durch die Digitalisierung kann ein Unternehmen mit den Kunden näher in Kontakt treten und es gibt verschiedene Kundenkontaktpunkte.

Auch die Anwendung der Theorie auf die Praxis am Beispiel des Unternehmens ebmpapst GmbH & Co. KG wurde erfolgreich durchgeführt. Es hat mir gezeigt, dass ebmpapst sehr viele Kunden aus dem Industrie-, Haushalsgeräte-, Automotive- und Handtriebstechnikbereich haben und eine gute Kundenbeziehung durch die verschiedenen Touchpoints erreicht wird. Ebmpapst setzt keine künstliche Intelligenz ein, aber es können durch den digitalen Wandel interne Prozesse optimiert und ein Nutzen für die Kunden erzielt werden. Die praktische Anwendung fand ich sehr gut, da man die theoretischen und gelernten Grundlagen zugleich an einem Unternehmen ebmpapst GmbH & Co. KG praktisch anwenden konnte.

Der Zeitplan (siehe Blogeintrag 1 – Exposé) konnte aufgrund verschiedener Probleme nicht eingehalten werden. Die Kommunikation mit dem Unternehmen ebmpapst GmbH & Co. KG hat leider nicht wie geplant funktioniert. Der persönliche Besuch war aufgrund der Corona Pandemie nicht möglich, was sehr schade, aber auch verständlich und nachvollziehbar ist. Das Experteninterview fand leider nicht im Februar/März statt, sondern aufgrund der fehlenden Rückmeldungen seitens ebmpapst erst im Mai. Dennoch war ich froh, dass das Experteninterview trotz der Corona Situation funktioniert hat und ich war sehr dankbar über die hilfreichen Inhalte.

Organisatorisch hat bei meiner Seminararbeit alles funktioniert. Ich habe mir im Vorfeld einen Zeitplan erstellt, mich in die Literaturrecherche eingelesen, sodass ich die schulfreie Zeit während der Corona Situation zum Schreiben der Seminararbeit sehr gut nutzen konnte.

Abschließend bleibt zu sagen, dass ich froh bin, den Seminarkurs Unternehmen gewählt zu haben, da wir einen guten Einblick in Unternehmen erhalten haben und das Schreiben an meiner Seminararbeit Spaß gemacht hat. Ich freue mich bereits auf die Rückmeldung der Seminararbeit. 😊