FAQ Exposé

Was soll alles rein ins Exposé?

Das Exposé dient zur Information einer interessierten Öffentlichkeit (betreuende Lehrer*innen, Mitschüler*innen) über eine im Prozess begriffene Arbeit.

Es dient auch zur eigenen Orientierung hinsichtlich des gesteckten Ziels und möglicher konzeptioneller Schwächen bzw. Denkfehler.

Die Gruppen mit den Schülerfirmen müssen zwei Teile abhandeln – alle unten genannten Punkte sollten sowohl für die Schülerfirma (das kann als gemeinsamer Teil realisiert werden) als auch für das konkrete Thema jeder einzelnen erläutert werden.

  • Thema (das ist die Überschrift ;))
  • Zentrale Fragestellung: womit beschäftige ich mich? evtl. schon eine erste Hypothese formulieren
  • eigene Motivation und Relevanz des Themas: warum lohnt es sich für mich individuell und generell sich mit dem Thema zu beschäftigen?
  • Erkenntnisinteresse: was will ich persönlich lernen?
  • Literaturüberblick: was gibt es für Literatur / gute Webseiten zum Thema? (Links plus kurze Zusammenfassung des Inhalts bzw. warum diese Quelle gut für dein Thema ist)
  • Methodisches Vorgehen: Wie werde ich meine Arbeit (sowohl die Seminararbeit als auch die Arbeit am Thema im gesamten Jahr) aufbauen? Wie komme ich zu Erkenntnissen (z.B. Interviews, Befragungen, Umfragebogen, etc.)? Nach welchen Kriterien bewerte ich die gewonnenen Erkenntnisse? (falls ihr noch keine habt, schreibt das unbedingt mit rein, dass ihr euch darüber noch Gedanken machen müsst!)
  • Ziele der Arbeit
  • Reflexion eigener Vorkenntnisse und Kompetenzen: was bringe ich schon mit, mit wem kann ich / die Gruppe zusammenarbeiten (z.B. bei den Schülerfirmen: SMV, Cafeteria, etc.)
  • Zeitplan bis zur Abgabe der Seminararbeit (bei den Schülerfirmen: zwei Zeitpläne – einer bis zur Abgabe der Arbeit, einer für die Schülerfirma) incl. Grobgliederung

Reichen Stichpunkte?

nein!

Darf ich Zwischenüberschriften schreiben?

ja, natürlich! Zwischenüberschriften gliedern das Exposé sinnvoll.

Darf ich in der Ich-Perspektive schreiben?

  • bei den Schülerfirmen: ja, unbedingt! Es ist dein Projekt, über das du schreibst.
  • bei allgemeinen Themen: teilweise. Wenn es um die eigene Motivation geht, muss das natürlich in der ich-Form sein. Wenn es um den allgemeinen Stand der Forschung zu einem bestimmten Thema geht, dann nicht.

Muss jede in der Gruppe ein eigenes Exposé schreiben?

ja! Meist gibt es ein übergeordnetes Thema für die gesamte Gruppe. Das kann von allen gemeinsam geschrieben werden. Kann, muss aber nicht. Für das individuelle Thema hat jede nochmal ihre eigenen Abschnitte.

Welche hilfreichen Tools gibt es?

Um die Teile gemeinsam zu schreiben, eignet sich beispielsweise ein ZUMPad (ohne Account losarbeiten) oder ein Google Dokument (Google-Account nötig), was mit allen geteilt wird. Dort können alle gleichzeitig oder zeitversetzt an einem Dokument arbeiten. Am Besten kopiert ihr euch die Punkte von oben in das Dokument rein und schreibt dann eure Inhalte dazu. Dann vergesst ihr auch nichts.

Brauche ich ein Deckblatt?

Nein. Weil ihr das Exposé nicht analog abgebt, sondern als Blogpost verfasst, braucht ihr kein Deckblatt. Bitte verwendet keine Klarnamen in den Blogbeiträgen (falls ihr die Namen eurer Gruppenmitglieder aufschreiben wollt), sondern Initialen oder die Blog-Namen.

(weitere Fragen gern in die Kommentare, ich ergänze das dann hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.