Vergleich der Umsetzung von Nachhaltigkeit in verschiedenen Firmen: Aktueller Standpunkt (Januar)

Da wir uns das Ziel gesetzt haben, einzelne Firmen in Bezug auf die Umsetzung der Nachhaltigkeit auszuwerten und anschließend zu vergleichen, hat sich jedes Mitglied der Gruppe vorgenommen, mit jeweils einer Firma in Kontakt zu treten. 

Ich habe mich bereits am 22. November 2019 mit den energiescouts von ebm-papst unterhalten. Zwar bekamen wir keinen festen Termin für einen Besuch in ihrer Firma, jedoch bestätigten sie mir, dass es sicherlich möglich sei. Sie gaben mir ihre Kontaktdaten, über welche ich noch im Dezember einen Besuch angefragt habe. Bis Januar hatten wir einen festen Termin am 06.03.2020 vereinbart. Das Ganze verlief ohne großartige Komplikationen, denn die Ansprechpartner waren mit der Findung eines Termins sehr flexibel und kamen uns entgegen.

Inzwischen haben wir von jeder Firma eine Zusage und einen festen Termin. Wir haben vor, die einzelnen Firmen im Zeitraum vom 06.03.20202 bis zum 12.03.2020 zu besuchen, um uns einen besseren Zugang zur Umsetzung der Nachhaltigkeit in Unternehmen zu verschaffen. 

Um besser auf die Nachhaltigkeit in diesen Firmen eingehen zu können, war es uns wichtig, strategisch vorzugehen. Das Drei-Säulen-Modell erschien uns als ein guter Anhaltspunkt, da wir anhand der einzelnen Säulen, welche die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit vertreten, unser Vorhaben in der kommenden Zeit gut veranschaulichen können. 

Bis zu unserer Zwischenpräsentation war geplant, einen Fragebogen für alle Firmen zu erstellen, um den Vergleich am Ende unserer Seminararbeit konkretisieren zu können. Nach mehrmaligem Treffen merkten wir schnell, wie umfangreich die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit sind. Es erschien uns somit als sinnvoll, dass sich drei Mitglieder auf die Säulen aufteilen, und dass das vierte Mitglied auf die allgemeine Nachhaltigkeit eingeht. So können wir uns als Gruppe einen überschaubaren Plan ermöglichen. 

Demzufolge arbeitete jedes Gruppenmitglied Fragen zum Thema Nachhaltigkeit bezüglich ihres Bereiches aus.

Ich befasste mich mit der ökonomischen Säule, und arbeitete die letzten zwei Monate Fragen diesbezüglich aus. Durch die einzelne Arbeit ist mir besonders aufgefallen, wie schwer es bei manchen Aspekten und Fragen sein kann, sie den unterschiedlichen Säulen unterzuordnen, zumal sich alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit überschneiden und voneinander abhängen.

Nichts desto trotz haben wir im Endeffekt mehr als 50 Fragen ausarbeiten können. Unser Ziel der Zwischenpräsentation war, das Drei-Säulen-Modell anschaulich und verständlich vorzustellen, um unser Vorhaben für die Zukunft besser demonstrieren zu können. 

Schon sehr bald besuchen wir unsere Firmen. Am 06.03.2020 steht unsere erste Firma ebm-papst an, mit welcher ich mich bereits genauer befasst habe. Sowohl Ziehl-Abegg, als auch die Firma Würth erwarten uns am 11.03.2020. Zu guter Letzt besuchen wir die Firma GEMÜ am 12.03.2020. Wir freuen uns darauf, von den Besuchen neues Wissen mitnehmen zu können, das über unsere Fragestellung, wie Nachhaltigkeit in den einzelnen Firmen umgesetzt wird, hinausgeht.