Aktueller Stand unserer Eventfirma – Schwerpunkt Marketing

Momentan ist unsere Schülerfirma im „Marketing-Endspurt“ angekommen. Um schnellstmöglich diesen Punkt zu erreichen, arbeiteten wir die letzten Wochen sehr konsequent. Speziell mein Bereich, der des Marketings, war sehr zeitintensiv. Nach etlichen Überarbeitungen und Absprachen mit meinen Teammitgliedern, Lehrern und unserem Moderator bin ich zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen. Unsere Plakate, Flyer, Eintrittskarten sowie unsere Sticker sind bestellt und zu Teilen schon angekommen. Damit haben wir den ersten, richtigen Meilenstein überwunden. Trotzdem werden die kommenden Wochen noch einiges an Arbeit mit sich bringen.

Ursprünglich planten wir circa zwei Wochen vor den Osterferien mit dem Plakatieren zu beginnen, da unsere Plakate an Schulen während der Ferien keine richtige Werbequelle sind. Nach Absprache mit unserem Moderator, Elias Raatz, der uns immer mit guten Tricks und Tipps eines erfahrenen Eventplaners zur Seite stand, wurde uns jedoch klar, dass 4-5 Wochen nicht als Werbezeit reichen werden und wir schon kurz nach den Faschingsferien, also ab 7 Wochen vor unserem Event mit dem Plakatieren beginnen sollten. Dies wird mit Sicherheit etwas dauern, da wir alle noch nicht alleine Auto fahren dürfen. Deshalb ist es besonders wichtig frühzeitig mit dem Plakatieren zu beginnen.

Unsere anderen geplanten Aktionen werden dadurch auch unter Umständen zeitlich etwas verschoben. Wir wollen an unserer Schule durch die Klassen gehen und diese informieren, sowie ein oder zwei Vorverkaufsmöglichkeiten in den Pausen anbieten. Des weiteren möchten wir in den Innenstädten von Crailsheim und Schwäbisch Hall persönlich werben und mögliche Kunden ansprechen. Unser Idee hierbei ist es, mit unseren Flyern, Stickern, unserem Spendenzweck und natürlich mit unserem Event zu überzeugen. Wichtig wäre dabei natürlich auch ein einheitliches Auftreten mit Firmenshirts, deren Herstellung bei uns aber noch in Diskussion steht.

Auch unser Vorverkauf sollte schnellstmöglich geregelt sein. Dazu müssen wir noch ermäßigte Karten stempeln und anschließend an die Vorverkaufsstellen verteilen.

Mit unserer Werbung im Internet sind wir momentan auf einem recht guten Stand. Unser Instagram-account enthält sämtliche wichtigen Informationen und in den kommenden Tagen wird auch in Facebook für uns geworben. Um hier aktiv zu bleiben, wollen wir, zum Beispiel in unserer Story über uns berichten und die Kunden durch kleine Umfragen und Abstimmungen auf uns aufmerksam machen.

Die nächste Zeit wird sehr wichtig und essentiell für unseren Umsatz sein. Deshalb werden wir, gut strukturiert und effektiv, die bereits genannten Aufgaben abarbeiten und uns dabei einen strikten Zeitplan setzen müssen. Das größte Problem, das wir meiner Meinung nach bekommen könnten, ist die Zeit und die Konsequenz mit der Aufgaben erledigt werden. Trotzdem freue ich mich auf die nächsten Wochen und hoffe auf einen guten Verlauf unserer Werbezeit.