Gliederung Seminararbeit „Buchhaltung“

Ich habe mich zum theoretischen Teil der Buchhaltung nun ausführlich informiert. Zum praktischen Teil kann noch nichts Abschließendes sagen, da der Automat momentan erst installiert wurde und die Inbetriebnahme zeitnah erfolgt.

Meine Gliederung der Seminararbeit wird so aussehen:

I.Einleitung

  1. Wozu Buchhaltung?

II.Hauptteil

  • Grundsätze der Buchhaltung
  • Arten der Buchhaltung

a)Welche Arten gibt es?

b)Unterschied der Einfachen und Doppelten Buchführung

c)Wie funktioniert die Einfache Buchhaltung?

d)Wie funktioniert die Doppelte Buchhaltung?

e)Belegarten

  • Schülerfirma

a)Welche Buchführung müssen wir anwenden?

b)Wie haben wir es in unserer Firma umgesetzt?

c)Welche anderen Systeme hätten man auch verwenden können?

III.Schluss

  • Rückblick

a)Bewertung unseres Systems

-Übersichtlichkeit, Verständlichkeit

-Was lief gut?

-Was hätte man besser machen können?

b)Welche Fehlerquellen gibt es allgemein?

c)Tipps für andere Schülerfirmen

  • Fazit

IV.Anhang

Während der Ausarbeitung meiner Seminararbeit könnte die Gliederung sich noch in Nuancen ändern.

Gliederung der Seminararbeit „Nachhaltigkeit“ und aktueller Stand

1. Aktueller Stand: Unseren Automaten, der im letzten Monat angekommen ist, konnten wir nun gemeinsam mit dem Hausmeister unserer Schule aufstellen. Außerdem sind wir dabei, nach und nach die Hinweise zu unseren Sponsoren auf unserem Automaten anzubringen und diesen vollständig zu beschriften und zu bekleben. Ein größerer Teil unserer Produkte ist nun ebenfalls angekommen, den wir nächste Woche einräumen werden, um den Automaten so schnell wie möglich in Betrieb zu nehmen, sodass wir zum einen in unserer Seminararbeit auch über den Betrieb des Automaten schreiben können und zum anderen längerfristig gesehen keine Produkte aufgrund des Mindesthaltbarkeitsdatum aussortieren müssen, da diese nicht mehr verkauft werden können. So soll in den nächsten Wochen stattfinden.

2. Gliederung meiner Seminararbeit:

1. Einstieg (Motivation, Relevanz des Themas)

2. Nachhaltigkeit

a. Definition

b. Corporate Social Responsibility

c. Aspekte der Nachhaltigkeit – grundlegende Leitlinienbeispiele für Unternehmen

– Die Dreieck der Nachhaltigkeit (ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit)

– Die Agenda 2030

– FairTrade und FairTrade-Siegel

– Die ISO 26000

3. Nachhaltigkeitskonzepte

a. allgemeines methodisches Vorgehen und Merkmale eines nachhaltigen Vorgehens im Unternehmen

b. Aspekte unseres Nachhaltigkeitskonzepts

c. kriteriengestützte Bewertung unseres Nachhaltigkeitskonzepts in Theorie und Praxis

4. Vorteile und Nachteile bzw. Risiken einer Nachhaltigkeitsstrategie

a. Allgemeines

b. eigene Erfahrungen

5. Fazit

6. Ausblick

a. Nachhaltigkeit in Unternehmen in der Zukunft (→ innovative Gedanken zu Nachhaltigkeit in Unternehmen und von Experten)

b. Nachhaltigkeit in Unternehmen anderer Bereiche und Wirtschaftssektoren

c. Unterstützung der nachhaltigen Entwicklung der Unternehmen durch politische Maßnahmen

Jedoch können Unterpunkte in ihrer Formulierung und Ausgestaltung noch variieren oder müssen gekürzt werden. Dies ist nur die Gliederung meines eigenen Teils. Die Gliederung unserer gesamten Seminararbeit erfolgt genau nach dem Schema unserer Zwischenpräsentation mit gemeinsamer Einleitung, Unterpunkten zum allgemeinen Projekt und dem gemeinsamen Schlussteil.

3. Stand der Seminararbeit und noch offene Fragen: Da unser Automat noch nicht in Betrieb genommen wurde, lässt sich unsere Nachhaltigkeitsstrategie aus der Praxis heraus bis jetzt nur teilweise bewerten. Außerdem sind die Recherchen vor allem in Bezug auf den Ausblick noch nicht abgeschlossen. In der Theorie kann unsere Nachhaltigkeitsstrategie jedoch schon gut eingeschätzt und bewertet werden.

Gliederung Seminar Arbeit: Buchhaltung

  • Einleitung

1. Gemeinsame Einleitung (Gruppen Einleitung)

2. Eigene Anleitung (Motivation, Kurze Zusammenfassung meines Themas

  • Hauptteil

3. Rechnungswesen

3.1 Bereiche des Rechnungswesen

4. Buchhaltung

4.1 Unterschied Buchhaltung und Buchführung

4.3 die Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung

4.4 Verstoß gegen die Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung

4.5 Wer muss Buch führen

4.6 Teilbereiche und Aufgaben der Buchhaltung

5. Pflicht zur Buchhaltung

5.1 einfache Buchhaltung

5.2 doppelte Buchhaltung 

6. Aufgaben der Buchhaltung

6.1 Anlegen von Büchern

6.2 Belege

6.3 Bücher führen

6.4 Jahresabschluss

6.5 Anlegen einer Rechnung

7. Konto

7.1 Bestandskonto

7.2 Erfolgskonto

8. Besteuerung

8.1 Soll-Besteuerung

8.2 Ist-Besteuerung

9. Buchhaltung in der Schülerfirma

  • Fazit

10. Mein Fazit

11. Gemeinsames Fazit (Gruppen Fazit)

Das ist der aktuelle Stand meiner Gliederung für die Seminar Arbeit. Sie kann sich im Laufe des Schreibens noch ein klein wenig verändern.

FAQ Seminararbeit

Müssen alle Quellen in die Fußnote?

ja, alle: Quellen von direkten und indirekten Zitaten müssen in die Fußnoten. Indirekte Zitate werden mit vgl.: eingeleitet, direkte Zitate beginnen sofort.

Wirklich alle? Das wird ja dann voll viel.

ja, wirklich alle. In wissenschaftlichen Texten kann es vorkommen, dass die halbe Seite Fußnoten mit Quellenbelegen voll ist. Das ist dann halt so. Quellen nicht zu belegen ist unredlich.

Wenn in der Fußnote ein indirektes Zitat ist – kommt dann eine Fußnote an die Fußnote?

nein. Quelle dann in Klammern hinter das Zitat schreiben.

Wie lang darf die Seminararbeit sein?

ca. 8-10 Seiten, maximal jedoch 20.

Woher weiß ich, dass ich das mit den Fußnoten richtig mache?

Schicke mir eine Seite oder ein Kapitel deiner Arbeit. Dann kann ich dir die Frage beantworten. Generell ist das sehr hilfreich, weil mir meist noch mehr Sachen auffallen.

An was muss ich bei der Formatierung besonders denken?

  • Text im Blocksatz (Fußnoten müssen nicht im Blocksatz sein)
  • Zeilenabstand (1,5zeilig, Fußnoten normaler Zeilenabstand und Schriftgröße 10pt.)
  • gelegentlich einen Absatz machen, das untergliedert den Text gut.

Darf ich Abbildungen verwenden?

unbedingt! Allerdings nicht, wenn sie nichts zum Text beitragen. Wenn du aber daran was erklärst, zeigst, verdeutlichst oder veranschaulichst, sind Abbildungen wichtig. Quelle nicht vergessen. (auch wenn du die Abbildungen selbst erstellt hast. Dann schreibst du in die Fußnote: selbst erstellt, auf Grundlage der Quelle: …)

Habt ihr weitere Fragen? Schreibt sie mir, ich beantworte sie für alle hier.